Wie wird 2019? Was kommt 2019 auf uns zu? Wie gehen wir ins neue Jahr? In Amberg wurden in der letzten Dezemberwoche Bürger von jungen Männern gejagt, in NRW wurde eine Clanhochzeit zum Polizei-Einsatz, doch Merkel schwätzt in ihrer Neujahrsansprache von »Toleranz« und »Offenheit«. 

Man spricht ja von der Zeit zwischen den Jahren, doch das Heute fühlt sich wie eine Zeit zwischen den Epochen an.

Wer die Nachrichten des Jahres 2018 jenseits Berliner Medien las (und gelegentlich merkte man es selbst bei denen), stellte immer wieder erschrocken fest, dass immer wieder einstige Verschwörungstheorien wahr wurden.

Das Jahr 2018 war für Demokraten – oder einfach nur Menschen, welche die Wahrheit der Lüge bevorzugen, kein einfaches Jahr. Die Maaßen Entlassung machte einen sprachlos.   Die Kanzlerin und ihr Sprecher sahen Hetzjagden, basierend auf einem nur wenige Sekunden langen Schnipsel eines Antifa-Accounts. Politiker und Haltungsjournalisten sahen Hetzjagden. Das selbst als bekannt wurde, das die Urheberin des Video es anders sah. 

In der letzten Dezemberwoche fand dann tatsächlich eine Hetzjagd in Deutschland statt, eine echte Hetzjagd, keine politisch korrekt herbeiphantasierte:

Asylbewerber sind durch Amberg gezogen und auf Einheimische eingeprügelt haben.

Die Medien sagten etwas von »kein Motiv«; doch jeder, der mehr als drei Murmeln im Kopf umherrollen hat und diese auch einzusetzen bereit ist, weiß: es geht um Macht – Macht durch Einschüchterung.

Während Bürger in den Straßen gejagt werden, während die Polizei mit Grosseinsatz bei einer Clan-Hochzeit beschägtigt ist und polizeibekannte Abgeschobene einfach im Deutschen Drehtür-Asylsystem wieder einreisen und legal einen zweiten Asylantrag stellen dürfen, während Bürger sich berechtigt Sorgen um die Zukunft machen. Was sagt da Kanzlerin Merkel?

Die Noch-immer-Kanzlerin ruft zu toleantem Miteinander auf. 

»Werte wie Offenheit, Toleranz und Respekt hätten das Land stark gemacht«, sagt sie in der Neujahrsansprache. 

Was für ein politisch korrekter Quark, klebrige Grütze und abgenutzte Schlagworte aus der linksglobalistischen Lügenwelt. Es war Fleiß, Disziplin und harte Arbeit, welche Deutschland aufbauten und zur Stärke verhalfen. War es »Offenheit«, welche die Trümmerfrauen antrieb? Ich bitte Sie!

Ist es traurig, ist es empörend – oder ist es einfach nur verstörend, dass Merkel mit den abgedroschensten Floskeln auf die schrecklichen Folgen ihrer Politk reagiert? Es ist nicht mehr nur einfach Verhöhnung, es grenzt an offene Beleidigung.

Eine Kanzlerin, welche die Bürger zum Ertragen auffordert?

Man könnte die Liste weiterführen. Man könnte über die Lügen des Spiegels reden. Diese komplett erfundenen Artikel sind es, die eigentlich nur bestätigen, was aufmerksame Bürger längst ahnten. Dass Journalisten bei Gelegenheit politisch korrekt lügen, für ihre Lügen wohldotierte Preise erhalten und Anerkennung finden – sind das Verschwörungstheorien oder nun belegte Fakten?  Noch schlimmer finde ich es, das diese Lügengeschichten ja nicht einmal aufhören, nur weil einer der Lügner es etwas übertrieben hat und ertappt wurde.

2018 war ein Jahr, in dem eine ganze Perlenkette angeblicher Verschwörungstheorien zumindest als nicht vollständig abwegig bestätigt wurde.

Und jetzt? – Jetzt, zu Anfang 2019, schweben wir in einem merkwürdigen Zwischenstadium, zwischen alter Gewissheit und neuer Gewissheit.

 Ich möchte nicht daran glauben, dass unsere »Theorien« wahr werden.

Ich fühle mich, was die Entwicklung des toleranten Westens angeht, wie in jener Leere zwischen erster Ahnung und der Erkenntnis, dass wir also eben nicht alle gute Menschen sind, welche einander nur Gutes wollen.

Trotz allem. Ein neues Jahr beginnt. Wir werden einst auf 2019 zurückblicken wie wir auch auf 2009, 1999 oder 1989 zurückblicken. Ja, 1989 liegt unglaubliche 30 Jahre hinter uns, und die alte DDR greift noch immer in die Gegenwart ein. Wer einmal an der Macht geschnuppert hat, der lässt nicht so schnell los, der lässt nicht nur deshalb los, weil ihm der Staat abhanden gekommen ist.

 Wir werden uns schützen müssen. Öffentliches Leben wird nach und nach zur Gefahrenzone werden, wie in Köln zu Silvester, wie in Amberg, an beliebigen Tagen, wenn prügelnde junge Männer durch die Stadt ziehen.

Es gilt heute, neue Hoffnung zu finden und unser Leben neu zu planen, nicht im Vertrauen auf die Weisheit derer da oben, sondern trotz des Wissens um deren praktische Dummheit.

Ich wünsche Ihnen, Ihrer Familie, und meiner Familie, und mir, dass wir es gut machen; niemand wird es für uns tun.

Ich wünsche Ihnen, und mir, dass wir jederzeit genau wissen, was uns wirklich wichtig ist. Ich wünsche uns den Mut und die tägliche Kraft, alles zu prüfen, wenig zu glauben und selbst zu denken.

Selbstverständlich hoffe ich für Sie und für mich auf gute Gesundheit, gute Laune und wunderbares Gelingen. Möge es uns gelingen zu bewahren, was uns bewahrenswert erscheint. Mögen die Menschen, die wir lieben, gesund und glücklich sein, und wenn es nicht so sein soll, dann mögen sie zumindest wenig Schmerzen haben und auf ein reiches Leben zufrieden zurückblicken können.

In diesem Sinne, meine besten Wünsche für 2019 für Sie und Ihre Familie!

,
Ich lebe seit 2014 in China. Seit mittlerweile über 20 Jahren bin ich Unternehmer und u.a. Gründer von ONEANDAHAHFMAN und TSINGTAOSTAMMTISCH. Ich bin entschlossen und zielstrebig dabei meinen ganz persönlichen Traum wahr werden lassen – ortsunabhängiges leben und arbeiten. Schon früh entdeckte ich die Faszination des Reisens. Viele Auslandsaufenthalte in verschiedenen Teilen der Welt haben mich mehr und mehr für das Thema ´Ausland und Auswandern` sensibilisiert. Eine Option Ausland ist inzwischen auch Teil meiner eigenen Lebensplanung geworden.
×
,
Ich lebe seit 2014 in China. Seit mittlerweile über 20 Jahren bin ich Unternehmer und u.a. Gründer von ONEANDAHAHFMAN und TSINGTAOSTAMMTISCH. Ich bin entschlossen und zielstrebig dabei meinen ganz persönlichen Traum wahr werden lassen – ortsunabhängiges leben und arbeiten. Schon früh entdeckte ich die Faszination des Reisens. Viele Auslandsaufenthalte in verschiedenen Teilen der Welt haben mich mehr und mehr für das Thema ´Ausland und Auswandern` sensibilisiert. Eine Option Ausland ist inzwischen auch Teil meiner eigenen Lebensplanung geworden.
(Visited 42 times, 1 visits today)

Hits: 24